HowTo: Datenmeldung2019-01-08T14:04:50+00:00

HowTo: Datenmeldung ans Verpackungsregister

You can find an English translation of this article here: HowTo: Data Reporting.

Auf einen Blick

  • Registrierte Hersteller, Importeure und andere Erstinverkehrbringer von systembeteiligungspflichtigen Verpackungen in Deutschland haben regelmäßige Meldeverpflichtungen.
  • Alle erforderlichen Meldungen ans Verpackungsregister müssen unverzüglich nach der Abgabe beim System erfolgen, ansonsten drohen Bußgelder bis zu EUR 10.000!
  • Art und Intervalle der Meldungen orientieren sich an den Prozessen der Systeme, an denen sich der Hersteller beteiligt hat. Die Häufigkeit der Ist-Mengenmeldungen basiert in der Regel auf kaufmännischen Faktoren.
  • Mit der initialen Planmengenmeldung gibt der Hersteller eine Mengenschätzung für ein Folgejahr ab.
  • Bei der unterjährigen Mengenmeldung werden Ist-Mengen der auf den deutschen Markt gebrachten Verpackungsmaterialien deklariert. Weiterhin kann auch die ursprüngliche Planmengenmeldung unterjährig korrigiert werden.
  • Nach dem Ende eines Kalenderjahres muss eine Jahresabschlussmeldung abgegeben werden.
  • Sofern eine bereits abgegebene Jahresabschlussmeldung (nach oben) angepasst werden muss, kann dies im Rahmen einer Nachtragsmengenmeldung erfolgen.
  • Beschädigte oder anderweitig unverkäufliche Verpackungen können über eine Abzugsmengenmeldung berücksichtigt werden. Dazu ist eine besondere Dokumentation erforderlich.
  • Große Hersteller müssen zusätzlich immer bis Mai eines Jahres eine testierte Vollständigkeitserklärung (VE) über die gesamten Vorjahresmengen beim Verpackungsregister abgeben.

Tipps & Tricks

  • Beachten Sie unbedingt die Unverzüglichkeit Ihrer Mengenmeldungen: Sobald eine Meldung an ein (Duales) System erfolgt ist, muss diese umgehend auch parallel ans Verpackungsregister erfolgen.
  • Geben Sie alle Meldungen (mit Ausnahme der Vollständigkeitserklärung) am besten immer zeitgleich an das/die (Dualen) System(e) sowie ans Verpackungsregister ab.
  • Die Jahresabschluss-, Nachtrags- und Abzugsmeldungen stehen erst später zur Verfügung.
  • Das Verpackungsregister ist rückwirkend auch schon für die Annahme der Vollständigkeitserklärung für das Jahr 2018 zuständig. Sorgen Sie unbedingt dafür, dass sowohl die Mengendaten für dieses Bezugsjahr korrekt als auch eine entsprechende Systembeteiligung eingerichtet wurde, sofern Sie VE-pflichtig sind!
  • So wie auch die Registrierung, dürfen alle Meldungen nur durch Mitarbeiter des Herstellers erfolgen, also nicht durch Dritte wie beispielsweise (Duale) Systeme. Auf diese Weise soll eine Kontrollmöglichkeit für die dorthin übermittelten Daten geschaffen werden.
  • Umfangreiche Meldedaten können auch per XML-Datei ans Verpackungsregister hochgeladen werden.

Initiale Planmengenmeldung

ACHTUNG: Die Initiale Planmengenmeldung dient ausschließlich der Abgabe der Mengenschätzungen für das Folgejahr. Sofern Sie sich unterjährig registrieren, muss die erste Meldung für das laufende Kalenderjahr über die Unterjährige Mengenmeldung (s.u.) erfolgen.

Loggen Sie sich zunächst mit Ihrer eMail-Adresse und dem bei der Registrierung vergebenen Passwort in das Verpackungsregister LUCID ein. Sie finden dort den Bereich Datenmeldung rechts im Dashboard. Klicken Sie in der Kachel auf die Taste Bearbeiten, um zu den verschiedenen Meldearten zu gelangen. Klicken Sie dann in der linken, oberen Kachel Initiale Planmengenmeldung auf die Taste Starten. Die Maske Eingabemeldung eintragen erscheint.

Schritt 1: Meldezeitraum wählen

Wählen Sie zunächst oben den entsprechenden Meldezeitraum des Folgejahres

Schritt 2: Zuordnung der Planmengen je System

Tragen Sie nun die Systembetreiber und die jeweiligen Materialfraktionen und -mengen in der Tabelle der Eingabemaske ein. Wählen Sie dazu in der Spalte Systembetreiber aus dem Klappmenü zunächst Ihren Systembetreiber aus. Geben Sie dann die Schätzmengen für die verschiedenen Verpackungsmaterialien im Prognosejahr ein. Optional können Sie den Vorgang für weitere (Duale) Systeme und Mengen wiederholen, indem Sie über das untere Klappmenü in der Spalte Systembetreiber ein weiteres System auswählen. Mit der Mülleimer-Taste können Sie eine Zeile wieder löschen.

Hinweis: Die Eingaben müssen offiziell grammgenau (also in kg mit drei Nachkommastellen) erfolgen. Diese Präzision ist bei einer Schätzung sicherlich nicht erwartbar. Achten Sie aber vor allem darauf, dass die Planmengenmeldung an das oder die System(e) mit der hier im Verpackungsregister vorgenommenen übereinstimmt!

Schritt 3: Prüfung und Validierung

Mit der Taste Überprüfen werden die eingegebenen Daten validiert und in einem Dialogfenster angezeigt. Sofern die Werte korrekt sind, können Sie über das Anklicken der Taste Speichern ans Verpackungsregister gemeldet werden. Die angegebenen (Dualen) Systeme können zur Kontrolle parallel Einsicht in diese Daten erhalten.

Weitere Hinweise:

  • Eine Planmengenmeldung kann sowohl vor Beginn als auch während des Bezugsjahres angepasst werden. Vor Jahresbeginn dient dazu der oben beschriebene Prozess der Initialien Planmengenmeldung. Nach Beginn eines Jahres wird dazu der nachfolgend beschriebene Prozess Unterjährige Mengenmeldung verwendet.
  • Es ist empfehlenswert, bei dem oder den Dualen System(en) eher grobe Schätzungen vorzunehmen. Hier spielen andere Kriterien als die Datengenauigkeit eine Rolle, beispielsweise Anforderungen durch die Systeme.
  • Es gibt beim Verpackungsregister weder konkrete Anforderungen an die Präzision der Planmengenmeldung fürs Folgejahr, noch Konsequenzen aus zu geringen oder zu hohen Schätzungen. Abhängigkeiten ergeben sich jedoch erfahrungsgemäß bei den (Dualen) Systemen, welche sich – aufgrund der parallelen Meldeverpflichtung ans System und Register – jedoch auch auf die verschiedenen Meldungen an LUCID niederschlagen.

Unterjährige Mengenmeldung

ACHTUNG: Die Unterjährige Mengenmeldung dient zwei Zwecken:

  1. Im Falle der erstmaligen, unterjährigen Registrierung der Abgabe der ersten Mengenschätzung für das laufende Kalenderjahr,
  2. Der Bestätigung jeglicher Datenmeldungen an ein (Duales) System ans Verpackungsregister. Achten Sie unbedingt darauf, dass jede Mengenmeldung an ein System parallel auch unverzüglich ans Verpackungsregister zu erfolgen hat!

Loggen Sie sich zunächst mit Ihrer eMail-Adresse und dem bei der Registrierung vergebenen Passwort in das Verpackungsregister LUCID ein. Sie finden dort den Bereich Datenmeldung rechts im Dashboard. Klicken Sie in der Kachel auf die Taste Bearbeiten, um zu den verschiedenen Meldearten zu gelangen. Klicken Sie dann in der mittleren, oberen Kachel Unterjährige Mengenmeldung auf die Taste Starten. Die Maske Datenmeldung eintragen erscheint.

Schritt 1: Meldezeitraum wählen

Wählen Sie zunächst den entsprechenden Meldezeitraum aus, indem Sie den über die beiden Klappmenüs den Start- und den Endmonat vorgeben. Sofern Sie Meldevorgaben von uns als Anbieter von Verpackungslizenzen erhalten haben, übertragen Sie einfach 1:1 die Monatsangaben aus dem Meldedokument ins System des Verpackungsregisters.

Schritt 2: Zuordnung der Verpackungsmengen zu einem oder mehreren Systemen

Tragen Sie nun den oder die Systembetreiber und die jeweiligen Materialfraktionen und -mengen in der Tabelle der Eingabemaske ein. Wählen Sie dazu in der Spalte Systembetreiber aus dem Klappmenü zunächst Ihren Systembetreiber aus. Geben Sie dann die Meldemengen für die verschiedenen Verpackungsmaterialien im gewählten Zeitraum ein. Optional können Sie den Vorgang für weitere (Duale) Systeme und Mengen wiederholen, indem Sie über das untere Klappmenü in der Spalte Systembetreiber ein weiteres System auswählen. Mit der Mülleimer-Taste können Sie eine Zeile wieder löschen.

Hinweis: Die Eingaben müssen offiziell grammgenau (also in kg mit drei Nachkommastellen) erfolgen. Achten Sie auch darauf, dass die Datenmeldungen an das oder die System(e) mit den hier im Verpackungsregister vorgenommenen hinsichtlich Zeitraum, Systemen und Verpackungsmengen exakt übereinstimmen!

Schritt 3: Prüfung und Validierung

Mit der Taste Überprüfen werden die eingegebenen Daten validiert und in einem Dialogfenster angezeigt. Sofern die Werte korrekt sind, können Sie über das Anklicken der Taste Speichern ans Verpackungsregister gemeldet werden. Die angegebenen (Dualen) Systeme können zur Kontrolle parallel Einsicht in diese Daten erhalten.

HINWEIS: Das Meldeintervall wird nicht vom Verpackungsregister vorgegeben, sondern richtet sich alleine nach der Vereinbarung zwischen einem Hersteller und dem jeweiligen (Dualen) System, an dem er sich zwecks Sicherstellung der Rücknahme und Entsorgung seiner Verpackungsabfälle beteiligt hat. In der Praxis richtet sich die Meldehäufigkeit in der Regel nach kaufmännischen Kriterien, wie beispielsweise der finanzielle Umsatz mit Verpackungslizenzen. Traditionell sind monatliche, quartalsmässige und jährliche Meldeintervalle zu beobachten. Aber prinzipiell ist jede zeitliche Vereinbarung vorstellbar.

Jahresabschlussmeldung

Am Anfang eines Jahres muss eine zusammenfassende Abschlussmeldung aller Verpackungsmaterialien und -mengen für das jeweilige Vorjahr beim Verpackungsregister LUCID abgegeben werden. Diese muss den parallel an das oder die Duale(n) System(e) gemeldeten Jahresmengen entsprechen und unverzüglich nach der Systemdeklaration erfolgen.

HINWEIS: Über die Nachtragsmengenmeldung kann eine bereits abgegebene Jahresmengenmeldung für ein Kalenderjahr nach oben angepasst werden. Eine Reduzierung einmal gemeldeter Jahresmengen ist nicht möglich!

Der genaue Prozess und die Meldemasken werden zukünftig durch die Zentrale Stelle Verpackungsregister publiziert.

Nachtragsmengenmeldungen

Sofern Ist- oder Planmengenmeldungen nachträglich erhöht werden sollen, kann dies über die Funktion Nachtragsmengenmeldungen im Verpackungsregister LUCID erfolgen. Diese Notwendigkeit kann sich beispielsweise ergeben, wenn im Rahmen einer Überprüfung höhere als die bereits gemeldeten Mengen festgestellt werden.

ACHTUNG! Es sind grundsätzlich nur Nachträge, also Erhöhungen, bereits gemeldeter Mengen möglich. Es ist leider nicht möglich, nachträglich Jahresplan- oder Ist-Mengenmeldungen zu reduzieren! Die Funktion Abzugsmengenmeldung bezieht sich ausschließlich auf die in § 7 Abs. 3 VerpackG beschriebenen Möglichkeiten des Abzugs von systembeteiligungspflichtigen Verpackungen aufgrund von Beschädigung oder anderweitiger Unverkäuflichkeit.

HINWEIS: Sofern ein weiterer Nachtrag für eine Meldung erforderlich werden sollte, muss eine weitere Nachtragsmeldung erfolgen. Die Änderung einer bereits eingereichten Nachtragsmeldung ist nicht möglich.

Der genaue Prozess und die Meldemasken werden von der Zentralen Stelle Verpackungsregister im Verlauf des Jahres 2019 veröffentlicht

Abzugsmengenmeldungen

Nach § 7 Abs. 3 VerpackG können unter bestimmten Voraussetzungen aufgrund von Beschädigung oder Unverkäuflichkeit der Verpackungen bzw. der darin enthaltenen Produkte systembeteiligungspflichtige Verpackungen von bereits an Systeme und das Verpackungsregister gemeldeten Mengen in Abzug bringen. Hersteller, Importeure und andere Erstinverkehrbringer solcher Verpackungsmaterialien dürfen dann von den Systemen “die geleisteten Entgelte zurückverlangen”. Dazu müssen diese Fraktionen selber zurückgenommen und nach § 16 Abs. 5 VerpackG einer ordnungsgemäßen Verwertung zugeführt werden. Dies ist für jeden Einzelfall nachweisbar zu dokumentieren, beispielweise über entsprechende Verwertungsnachweise zugelassener Entsorgungsfachbetriebe (EfB).

Solche Verpackungsmengen können dann im Rahmen einer Abzugsmengenmeldung parallel beim jeweiligen (Dualen) System und dem Verpackungsregister LUCID eingereicht werden, um sie erfolgreich von den bereits gemeldeten Plan- bzw. Ist-Mengen abziehen zu können.

Das Verpackungsregister wird die genaue Vorgehensweise und die entsprechende Funktion im Verlauf des Jahres 2019 publizieren.